Zu Gebäude

Der Frauenpavillon entdecken

Mehr Wissenswertes zu diesem Haus erfahren Sie bei einem Besuch mit den unten angebenden Führungen:

Der Frauenpavillon

Der Pavillon war das erste Bettenhaus für lungenkranken Frauen. Er wurde im Grundriss so gestaltet, dass sämtliche Einrichtungen, wie Toiletten, Wasch- und Baderäume, die Untersuchungszimmer sowie der Speisesaal nach dem „Prinzip der kurzen Wege“ erreicht werden konnten. Die Bettenzimmer lagen auf der gegenüber liegenden Südseite des Gebäudes, so dass die Patientinnen maximale Sonne und einen freien Blick in den Park hatten. Heute etwas verwirrend, wurde das Haus zu unterschiedlichen Zeiten verschieden durchnummeriert z.B. als BII, aber auch als AIV.

Das, gleich einem Dornröschenschloss daliegende, einen morbiden Charme ausstrahlende Gebäude aus der ersten Bauphase weißt einen hohen Grad an Dachschädigungen und Vandalismusspuren auf. Durch den 2019 getätigten Ankauf und erste Sicherungsmaßnahmen durch die HPG Projektentwicklungs GmbH ist auch für dieses Haus eine denkmalgerechte Sanierung und spätere touristische Nutzung u.a. mit temporären Ausstellungen und als Veranstaltungsgebäude vorgezeichnet. Bereits jetzt werden auch hier Führungen durch das Gebäude angeboten. Eine Werkstatt und Lagerräume für gesicherte Relikte aus der Heilstättenära haben vorübergehend hier ihr Quartier bezogen.

Zu Gebäude

Der Frauenpavillon entdecken

Mehr Wissenswertes zu diesem Haus erfahren Sie bei einem Besuch mit den unten angebenden Führungen:

Anreise

Mit dem PKW:

Adresse für die Navigation

Straße nach Fichtenwalde 13, 14547 Beelitz-Heilstätten

Sie erreichen uns über die A9  Berlin – Nürnberg Abfahrt 2 „Beelitz-Heilstätten“, oder die Landesstraße 88. Im Winter ist Parkplatz 2 geöffnet.

Mit der Bahn:

Sie nehmen die Regionalbahn Linie 7 der Strecke Berlin – Dessau, steigen am Bahnhof Beelitz – Heilstätten aus und folgen den Hinweisschildern Richtung Baumkronenpfad Beelitz Heilstätten. Nach einem ca. 5 minütigem Fußweg erreichen Sie den Eingang am „Pförtnerhaus“