Zum Servicecenter

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltung und Datenschutz

1.1

Veranstalter und Hausherrin des gesamten Geländes des Baumkronenpfades und des Erlebnisareals im Quadranten A der Beelitzer Heilstätten, einschließlich der darauf befindlichen Gebäude, ist die HPG Projektentwicklungs GmbH (nachfolgend „Baum&Zeit“).

1.2

Für den Verkauf von Eintrittskarten zum Besuch des Geländes des Baumkronenpfades sowie für alle sonstigen Leistungen von Baum und Zeit gegenüber dem Besucher oder nachfolgend auch –Auftraggeber- gelten ausschließlich die nachfolgenden Geschäftsbedingungen, sofern diese dem Vertrag wirksam zugrunde gelegt wurden.

1.3

Alle auf Personen bezogenen Daten, die Baum & Zeit zur Verfügung gestellt werden, sind gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gegenmissbräuchliche Verwendung geschützt. Die uns durch den Besucher übermittelten personenbezogenen Daten (auch online) werden elektronisch erfasst, gespeichert und verarbeitet, auch im Wege des automatisierten Verfahrens. Personenbezogene Daten sind Daten die dazu verwendet werden können die Identität des Kunden zu erfahren wie z.B. Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer, E-Mail- oder IP-Adresse. Personenbezogene Daten werden von uns nur erhoben und erfasst, wenn sie im Zusammenhang mit der Buchung stehen und notwendig sind, um die Abwicklung und Zahlung der Buchung störungsfrei zu gewährleisten. Die Erfassung und Verarbeitung der vom Besucher übermittelten Daten findet unter Beachtung Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) statt. Der Besucher kann auf Nachfrage unentgeltlich über die von ihm gespeicherten Daten Auskunft erhalten und bei Bedarf sein Recht auf Berichtigung, Löschung, Sperrung, Beschwerde, Übertragbarkeit, sowie auf Widerspruch und Auskunft über die Dauer der Speicherung der Daten geltend machen. Sollte eine Löschung beantragt werden, muss beachtet werden, dass dem möglicherweise gesetzliche Regelungen oder abrechnungstechnische/buchhalterische Zwecke entgegenstehen können. Die Anfrage ist zu richten an: info@baumundzeit.de. Eine Beschwerde kann bei der zuständigen Datenschutzbehörde des Landes Brandenburg erhoben werden. Bitte sehen Sie hierzu auch unsere Datenschutzhinweise.

2. Sonderveranstaltungen & Barfußpark

2.1

Die Durchführung von Sonderveranstaltungen durch Dritte auf dem Gelände von Baum&Zeit erfolgt selbstständig durch und in alleiniger Verantwortung des Sonderveranstalters gemäß dessen Bedingungen, soweit diese dem Vertrag wirksam zugrunde gelegt wurden und sofern nichts anderes vereinbart ist und dies für den Besucher erkennbar ist.

2.2

Die Barfußpark Beelitz GmbH ist ein eigenständiges Unternehmen. Für den Erlebnisbereich Barfußpark und dessen Leistungsangebote gelten entsprechend die gesonderten AGB der Barfußpark Beelitz GmbH.

3. Leistungen durch Dritte

Leistungen durch Drittanbieter (z.B. Imbiss-, Getränkeangebote auf dem Gelände) erfolgen, auch soweit sie aufgrund Gestattung seitens Baum&Zeit erbracht werden, durch diese selbstständig und in eigener Verantwortung. Durch die Inanspruchnahme solcher Leistungen Dritter entstehen keine vertraglichen Beziehungen des Besuchers zu Baum&Zeit. Vertragspartner werden in diesem Fall der Besucher und der Drittanbieter direkt, es sei denn es ist etwas anderes ausdrücklich vereinbart.

4. Eintrittskarten und geführte Touren

4.1 Grundsätzliches

4.1.1

Es gelten allein diese AGB für den Kauf und Nutzung von Eintrittskarten und Eintrittskartengutscheinen von Baum&Zeit; abweichenden Geschäftsbedingungen des Besuchers wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

4.1.2

Der Kartenkauf ist über den Online-Shop, an den Vorverkaufsstellen, an den Tageskassen und bei autorisierten Verkaufspartnern von Baum&Zeit möglich.

4.1.3

Der Besucher gilt als Verbraucher, soweit der Zweck des Kartenkaufs nicht seiner gewerblichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Kartenkauf in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

4.1.4

Das Gelände darf nur mit einer gültigen Eintrittskarte oder Zugangsberechtigung betreten werden. Bei ermäßigten Karten muss der Karteninhaber den entsprechenden Berechtigungsnachweis bei sich tragen und ggf. vorzeigen. Kann ein solcher Nachweis nicht erbracht werden, wird der Besucher mit dem vollen Eintrittspreis nachbelastet. Kommt er dieser Zahlungspflicht nicht nach, wird die Karte ersatzlos eingezogen und die Zutrittserlaubnis auf die Flächen & Gebäude verwehrt bzw. widerrufen.

4.1.5

Eintrittspflichtige Bereiche von Baum&Zeit sind: der Baumkronenpfad, das Waldparkareal um die Weltkriegsruine Alpenhaus sowie die ausschließlich im Rahmen von geführten Touren zu betretenden Gebäude.

4.1.6

Geführte Touren sind eigenständige, touristische Angebote von Baum&Zeit. Der Erwerb eines Tickets hierfür berechtigt nicht zum individuellen Eintritt in die sonstigen eintrittspflichtigen Geländeteile insbesondere nicht zur Nutzung des Baumkronenpfades.

4.2. Karten (Jahreskarte- Tageskarte – geführte Touren)

4.2.1 Baum&Zeit-Jahreskarte

Die Baum&Zeit-Jahreskarte ist personenbezogen und nur in Verbindung mit dem Personalausweis gültig. Sie berechtigt während ihrer Gültigkeitsdauer ausschließlich denjenigen Besucher zum Eintritt, für den sie ausgestellt worden ist. Manipulation an dieser Jahreskarte führt zur Entwertung dieser Jahreskarte. Sofern laut Behindertenausweis eine Begleitperson erforderlich ist, hat diese freien Eintritt. Maßgeblicher Zeitpunkt ist der Tag der erstmaligen Nutzung. Die Jahreskarte berechtigt zum uneingeschränkten Besuch des Geländes zu den üblichen Öffnungszeiten.

Ausgenommen von der uneingeschränkten Nutzungsberechtigung sind besonders ausgewiesene Sonderveranstaltungen mit separatem Eintritt sowie geschlossene Veranstaltungen. Die Jahreskarte ist mitzuführen und beim Einlass bzw. auf Verlangen von Mitarbeitern von Baum&Zeit sowie beauftragten Sicherheitsunternehmen vorzuzeigen.

4.2.2 Tageskarte

Die Baum&Zeit-Tageskarte berechtigt zum einmaligen Zutritt zu den oben aufgeführten Flächen (siehe 4.1.5), innerhalb der regulären Öffnungszeiten, an einem frei wählbaren Tag. Beim erstmaligen Zutritt wird die Tageskarte gescannt und entwertet. Zum erlaubten Wiedereintritt erhält der Besucher an der Kasse ein Bändchen zur Erkennung der Zugangsberechtigung. Es wird empfohlen, dies am Handgelenk zu befestigen und auf Verlangen von Baum&Zeit beim Wiedereintritt vorzuzeigen.

4.2.3 Tickets für geführte Touren

Tickets für geführte Touren berechtigen ausschließlich zur einmaligen Inanspruchnahme der gebuchten Leistung durch Personen, welche altersmäßig und gesundheitlich den Anforderungen an der Tourteilnahme entsprechen.

4.3 Kommissionäre und Rabattstaffelung

4.3.1

Kommissionäre können Privatpersonen, Vereine und Unternehmen sein. Die Registrierung der Kommissionäre erfolgt ausschließlich bei Baum&Zeit. Dies kann schriftlich, per Email oder Fax und telefonisch erfolgen. Für die letztendliche Gesamtabnahmemenge, welche für die Höhe eines möglichen Rabatts maßgeblich ist, werden nur diejenigen Buchungen berücksichtigt, die über die jeweilige personalisierte Registrierungsnummer durchgeführt wurden. Die Bestellung der Eintrittskarten erfolgt vorzugsweise per E-Mail, Fax oder Telefon. Die Höhe des möglichen Rabatts wird gesondert vereinbart.

4.3.2

Die Rabattstaffelung (Veränderung des Rabattsatzes bei Mengenrabatt in Abhängigkeit von der Einkaufsmenge) betrifft die Kartenart Baum&Zeit -Vollzahler und kann nur auf die mit der persönlichen Registrierungsnummer durchgeführten Buchungen angewendet werden. Eine nachträgliche Zuordnung der Buchung zur persönlichen Registrierungsnummer ist nicht möglich.

Die erste Abnahmemenge ist auf maximal 100 Baum&Zeit-Eintrittskarten beschränkt (alle Kartenarten). Weitere Eintrittskarten werden erst nach Zahlung noch offener Buchungen versendet. Die Rabattauszahlung erfolgt bis spätestens zum 31.12. des jeweils laufenden Jahres.

4.3.3

Die Rechnungslegung für die Buchungen erfolgt mit Lieferung und Lieferschein der Baum&Zeit -Eintrittskarten. Nicht genutzte Eintrittskarten müssen bis spätestens zum 31.12. des jeweils laufenden Jahres zurückgegeben werden. Eine spätere Kartenrückgabe wird nicht mehr berücksichtigt. Es werden höchstens 10 % der gesamten Tageskarten-Abnahmemenge als Rückgabe akzeptiert und erstattet. Bereits entwertete Eintrittskarten können nicht zurückgegeben werden. Nach der Rabattauszahlung ist keine Rückgabe von Baum&Zeit -Eintrittskarten mehr möglich.

4.4.1

Auf Anfrage des Auftraggebers erstellt Baum&Zeit diesem ein Vertragsangebot. Der Vertrag kommt mit der fristgerechten Annahme des Angebots (Anmeldung) durch den Auftraggeber zustande. Dies muss schriftlich erfolgen. Maßgeblich ist der Eingang der unterschriebenen Anmeldung bei Baum&Zeit. Reicht der Auftraggeber das unterschriebene Vertragsexemplar nicht innerhalb der im Angebot genannten Frist zurück, so erlischt das Angebot.

4.4.2

Telefonisch werden lediglich verbindliche Vorreservierungen vorgenommen. Zum wirksamen Abschluss des Hauptvertrages bedarf es der Rücksendung der unterschriebenen Anmeldung durch den Auftraggeber. Baum&Zeit behält sich die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen nach den gesetzlichen Bestimmungen vor wegen Nichteinhaltung der Reservierungsabrede.

4.4.3

Bei Buchungen über das Internet gelten die unter 4.4.1 und 4.4.2 aufgeführten Inhalte entsprechend.

Es wird darauf hingewiesen, dass bei allen oben genannten Buchungsarten aufgrund der gesetzlichen Vorschrift des § 312 g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB kein Widerrufsrecht bei Besucherverträgen, die im Fernabsatz abgeschlossen wurden nach Vertragsabschluss besteht. Ein Rücktritt vom Vertrag hingegen ist unter Berücksichtigung der Regelung in Ziffer 4.4.6 möglich.

4.4.4

Verlangt der Auftraggeber nach Vertragsabschluss Änderungen oder Umbuchungen hinsichtlich des Termins oder der Leistung, so kann Baum&Zeit ein Umbuchungsentgelt bis 30 Tage vor Leistungsbeginn von € 15,- je Änderungsvorgang erheben. Umbuchungswünsche, die nach Ablauf dieser Frist erfolgen, können, sofern ihre Durchführung überhaupt möglich ist, nur nach Rücktritt vom Vertrag zu den unter Ziffer 4.4.3 genannten Bedingungen und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden. Letzteres gilt nicht bei Umbuchungswünschen, die nur geringfügige Kosten verursachen.

4.4.5

Die Bezahlung kann in bar, mit deutscher EC-Karte oder allen gängigen Kreditkarten (Master, Visa, American Express) im Service Center im Pförtnerhaus von Baum&Zeit erfolgen. Bei Bezahlung auf Rechnung hat der Auftraggeber spätestens 5 Tage vor Leistungsbeginn seine Rechnungsadresse mitzuteilen.

4.4.6

Der Rücktritt vom Vertrag (beachte abweichende Regelung 4.4.7 für Eintritt Baumkronenpfad und Kerngelände, sowie 4.4.8 für gastronomische Leistungen) auch für einzelne Teilnehmer ist jederzeit möglich. Terminlich maßgeblich ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei Baum&Zeit. Der Rücktritt soll zum Zwecke des Nachweises schriftlich erklärt werden. Ein Rücktritt bis 21 Tage vor dem Leistungstermin ist kostenfrei.

Tritt der Auftraggeber später vom Vertrag zurück oder nimmt einen vereinbarten Termin nicht wahr, kann Baum& Zeit eine angemessene Entschädigung verlangen.

Erfolgt der Rücktritt:

  • ab dem 20. Tag vor Leistungsbeginn sind 50 % des Gesamtpreises als Stornokosten fällig,
  • innerhalb 24 Stunden vor Leistungsbeginn fallen 90 % des Gesamtpreises als Stornokosten an,
  • danach oder bei Nichterscheinen oder Stornierung nach Leistungsbeginn fallen 100% an.

Der Auftraggeber hat, sofern Stornokosten erhoben werden, die Möglichkeit, einen Nachweis zu führen, dass Baum&Zeit ein Schaden überhaupt nicht oder in geringerer Höhe entstanden ist. In diesem Fall ist der Auftraggeber nur zur Bezahlung der tatsächlich angefallenen Kosten verpflichtet.

4.4.7

In Abweichung zu den Rücktrittsbedingungen unter 4.4.6 gilt für den Eintritt im Baumkronenpfad und Kerngelände Folgendes:

Abgerechnet wird am Leistungstag nur die tatsächlich angereiste Personenzahl. Stornokosten werden nicht erhoben. Der Gruppeneintrittspreis hat nur Gültigkeit bei einer Teilnehmerzahl von mindestens 15 zahlungspflichtigen Personen, wenn diese als Gruppe insgesamt abgerechnet wird.

4.4.8

Im Hinblick auf die bestellten Mittagsmahlzeiten muss die finale Speisenauswahl und Personenanzahl spätestens 14 Tage vor dem Anreisetag schriftlich erfolgen. Die Abrechnung erfolgt auf Basis der dort mitgeteilten Personenzahl. Spätere Reduzierungen werden bei der Abrechnung nicht berücksichtigt.

Bei Kaffeepause & Imbiss muss die finale Personenanzahl spätestens 7 Tage vor dem Anreisetag schriftlich erfolgen. Die Abrechnung erfolgt auf Basis der dort mitgeteilten Personenzahl. Spätere Reduzierungen werden bei der Abrechnung nicht berücksichtigt.

Der Auftraggeber hat, sofern Stornokosten erhoben werden, auch hier die Möglichkeit, einen Nachweis zu führen, dass Baum&Zeit ein Schaden überhaupt nicht oder in geringerer Höhe entstanden ist. In diesem Fall ist der Auftraggeber nur zur Bezahlung der tatsächlich angefallenen Kosten verpflichtet.

5. Wiederverkäufer

Der Wiederverkäufer hat auf die Benutzungsregeln von Baum & Zeit und die Hausordnung in seinem Vertrag mit den Kunden wirksam hinzuweisen. Soweit eine Berücksichtigung nicht erfolgt und die Kunden des Wiederverkäufers Ansprüche gegen Baum&Zeit berechtigt geltend machen, die bei wirksamer Einbeziehung der Regeln nicht bestehen würden, verpflichtet sich der Wiederverkäufer zur Leistung von Schadensersatz an Baum&Zeit in entsprechendem Umfang.

6. Großabnehmer und Verkaufsvorgang

6.1

Großabnehmer können Privatpersonen, Vereine und Unternehmen sein, wie z.B. Gruppenveranstalter, Omnibusbetreiber, Reisebüros der Bustouristik, Paketer, Busreiseveranstalter etc. Der Kartenverkauf an Großabnehmer erfolgt direkt über Baum&Zeit.

Die Registrierung der Großabnehmer erfolgt ausschließlich bei Baum&Zeit. Dies kann schriftlich, per Email oder Fax und telefonisch erfolgen. Für die letztendliche Gesamtabnahmemenge, welche für die Höhe eines möglichen Rabatts maßgeblich ist, werden nur diejenigen Buchungen berücksichtigt, die über die jeweilige personalisierte Registrierungsnummer durchgeführt wurden. Die Bestellung der Eintrittskarten erfolgt vorzugsweise direkt online oder auch per E-Mail, Fax oder Telefon. Die Höhe des möglichen Rabatts ist Gegenstand einer gesonderten Vereinbarung.

6.2.

Zahlung, Versand, Rückgabe: Zur Auswahl stehen je nach Bedarf und Registrierung verschiedene Zahlungsarten:

EC-Karte: sofort;

Selbstdruck, Postversand Lastschrift: sofort;

Selbstdruck, Postversand Rechnung: 6 Wochen;

Postversand.

7. Verlust von Eintrittskarten

7.1

Im Falle des Verlustes einer Jahreskarte kann eine Neuausstellung nach Prüfung der Berechtigung erfolgen. Für die Sperrung der alten Jahreskarte sowie die Ausstellung einer neuen Dauerkarte ist Baum&Zeit berechtigt, dem Besucher ein Bearbeitungsentgelt zu berechnen, in Höhe von 5,00 EUR.

7.2

Im Falle des Verlustes einer Tageskarte besteht weder ein Anspruch auf eine Ersatzkarte noch auf sonstigen Ersatz.

8. Ein- und Zutrittsberechtigung

8.1

Tages- und Jahreskarten berechtigen zum Zugang während der Öffnungszeiten. Sie berechtigen nicht zum Eintritt zu vergütungspflichtigen Sonderveranstaltungen.

8.2

Tageskarten berechtigen zum Eintritt in die oben aufgeführten eintrittspflichtigen Gelände an nur einem Kalendertag nach Wahl des Karteninhabers. Sie verlieren mit Zutritt zum Gelände und Entwertung ihre Gültigkeit. Für den Fall des Wiedereintritts am gleichen Tag sind die hierfür getroffenen besonderen organisatorischen Regelungen zu beachten. Tages- und Jahreskarten sind während des Besuches des eintrittspflichtigen Geländes mitzuführen und auf Verlangen vorzuzeigen. Tageskarten sind nach erfolgtem Eintritt nicht übertragbar.

8.3

Eintrittskarten, die verfälscht oder in sonstiger Weise manipuliert sind, berechtigen nicht zum Eintritt und werden von Baum&Zeit ersatz- und entschädigungslos eingezogen. Gleiches gilt im Falle der missbräuchlichen Verwendung von Eintrittskarten. Diesbezüglich behält sich Baum&Zeit weitere rechtliche, insbesondere strafrechtliche Schritte gegen den Verwender vor.

8.4

Weder die Tageseintrittskarte noch die Jahreskarte berechtigen den Zugang für in sich geschlossene Gebäude, Veranstaltungen, Führungen sowie Betriebsräume etc.

8.5

Der Umtausch von bereits erworbenen Karten/ Geldgutscheinen oder Geldersatz ist ausgeschlossen. Ersatz für verloren gegangene Karten wird nicht gewährt. Besucher, denen gegenüber Hausverbot ausgesprochen worden ist bzw. wird, haben keinen Anspruch auf Geldersatz für bereits gelöste Eintrittskarten, bzw. die erworbene Jahreskarte. Für vergütungspflichtige Sonderveranstaltungen gelten gesonderte Regelungen.

8.6

Zusätzlich kann für besondere Veranstaltungen ein gesonderter Eintritt erhoben werden.

9. Öffnungszeiten

9.1.

Es gelten die veröffentlichten, saisonalen Öffnungszeiten entsprechend der aktuellen Jahresfestlegung. Zu Sonderveranstaltungen werden eigene Öffnungs- und Einlasszeiten kommuniziert, welche dann für den Zugang zu diesen Ereignissen gelten. Die Nachtsperrzeit beginnt bei Spätveranstaltungen 30 Minuten nach Veranstaltungsende. Außerhalb dieser Zeit dürfen sich Personen auf dem Gelände nur aus dienstlichen Gründen bzw. mit besonderer Erlaubnis aufhalten.

10. Regelung für Führungen

10.1

Der vereinbarte pauschale Gruppenpreis gilt für eine Teilnehmerzahl von maximal 30 Personen pro Gästeführer. Ab der Anzahl von 31 Personen muss ein zweiter Gästeführer gebucht werden.

10.2

Die vereinbarten Uhrzeiten bei Führungen sind bitte einzuhalten. Verspätungen, auch kurzfristige sollen telefonisch unter der in der Bestätigung bekannt gegeben Telefonnummer Baum&Zeit mitgeteilt werden. Sollte durch (nicht nur geringfügiges) verspätetes Eintreffen auf Seiten des Auftraggebers ein vereinbarter Programmteil nicht oder nicht mehr durchgeführt werden können, geht dies zu Lasten des Auftraggebers. Ein Anspruch auf Nacherfüllung oder Preisminderung besteht in diesem Fall nicht. Sollte sich die Führung durch die Verspätung entsprechend verlängern und vertragsgemäß durchgeführt werden, wird ein Wartezuschlag in Höhe von 15,00 € je Gruppe fällig.

10.3

Bei Verspätung wartet der Gästeführer /Guide maximal 30 Minuten am vereinbarten Treffpunkt. Erscheint die Gruppe innerhalb dieses Zeitraums nicht und hat auch Baum&Zeit nicht telefonisch informiert, gilt dies als Rücktritt des Auftraggebers vom Vertrag. Der vereinbarte Vergütungsanspruch bleibt bestehen. Der Anspruch auf die gebuchte Leistung erlischt in diesem Fall.

10.4

Bei minderjährigen Teilnehmern muss der Auftraggeber gewährleisten, dass eine entsprechende Aufsichtsperson an der Führung teilnimmt. Sollte sich zu Beginn der Führung herausstellen, dass die Aufsicht durch den Auftraggeber nicht gewährleistet ist, ist Baum&Zeit berechtigt, die Durchführung der gebuchten Führung zu verweigern, wobei der Vergütungsanspruch bestehen bleibt.

11. Änderungsvorbehalt

11.1

Änderungen wesentlicher Eigenschaften von Leistungen von dem vereinbarten Inhalt des Besuchervertrages (z.B. räumliche oder zeitliche Verlegung von Veranstaltungs- und / oder Programmpunkten), die nach Vertragsabschluss notwendig werden und von Baum & Zeit nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen nicht erheblich

sind und den Gesamtzuschnitt des Vertrages nicht beeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bei Mängeln der geänderten Leistungen bleiben unberührt. Baum& Zeit ist verpflichtet, den Auftraggeber / Besucher über Leistungsänderungen oder -abweichungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Gegebenenfalls wird er dem Auftraggeber eine kostenlose Umbuchung oder einen kostenlosen Rücktritt anbieten.

11.2

Baum&Zeit ist berechtigt, Bereiche des Geländes ganz oder teilweise zu sperren oder den Zutritt zu diesen zu beschränken.

12. Mitwirkungspflichten der Besucher und Haftung von Baum&Zeit, Verjährung, Verbaucherstreitbeilegung

12.1

Der Besucher ist verpflichtet, Mängel der gebuchten Leistungen unverzüglich anzuzeigen. Die Mängelanzeige muss gegenüber Baum& Zeit erfolgen. Baum& Zeit wird bemüht sein, unverzüglich Abhilfe zu schaffen. Bei unterbliebener Mängelanzeige sind Ansprüche in der Regel ausgeschlossen.

12.2

Die vertragliche Haftung von Baum&Zeit für Schäden, die nicht Körperschäden sind und nicht schuldhaft herbeigeführt wurden ist auf den dreifachen Vertragspreis je Besucher (berechnet auf den Preis je Teilnehmer) beschränkt. Baum&Zeit haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden, wenn diese Leistungen in der Ausschreibung und der Buchungsbestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet werden, dass sie für den Auftraggeber / Besucher erkennbar sind.

12.3

Vertragliche Ansprüche des Auftraggebers gegenüber Baum&Zeit, gleich aus welchem Rechtsgrund, mit Ausnahme der Ansprüche aus unerlaubter Handlung bzw. Ansprüche wegen Körper-oder Gesundheitsverletzung, verjähren nach 1 Jahr, sofern nichts anderes vereinbart ist. Die Verjährung beginnt mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Auftraggeber von den Umständen, die den Anspruch gegenüber Baum&Zeit begründen, Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit hätte erlangen müssen. Schweben zwischen dem Auftraggeber und Baum&Zeit Verhandlungen über geltend gemachte Ansprüche oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt bis der Auftraggeber oder Baum&Zeit die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert.

12.4

Baum&Zeit nimmt nicht an Schlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) teil. Sofern eine Verbraucherstreitbeilegung nach Drucklegung dieser Bedingungen verpflichtend würde, informiert Baum&Zeit den Kunden hierüber in geeigneter Form. Seit dem 15. Februar 2016 stellt die EU-Kommission eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereit. Solchen Auftraggebern, die Verbraucher sind, gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Benutzung der Internetplattform zunächst ohne die Einschaltung eines Gerichts zu klären. Die Streitbeilegungs-Plattform kann über den externen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreicht werden.

13. Fundsachen

13.1

Fundgegenstände sind im ServiceCenter von Baum&Zeit im Pförtnerhaus abzugeben. Baum&Zeit schließt jegliche Haftung für verloren gegangene oder gestohlene Gegenstände aus, es sei denn der Verlust ist durch Baum&Zeit bzw. deren Erfüllungsgehilfen zu vertreten.

13.2

Nach einer Frist von max. fünf Werktagen wird Baum&Zeit Fundsachen gemäß § 965 BGB an die zuständige Behörde (örtliches Fundbüro) weitergeben.

14. Schlussbestimmungen

14.1

Sämtliche für die Buchung von Gutscheinen und Veranstaltungen im Vorhinein, im Nachhinein und während der Veranstaltung erstellten Unterlagen dienen ausschließlich der persönlichen Nutzung durch den Teilnehmer. Alle Rechte, auch der Übersetzung, des Nachdrucks oder der Vervielfältigung der Unterlagen oder von Teilen daraus, behält sich der Baum&Zeit vor. Dem Kunden wird Film-und Fotomaterial, sowie Veranstaltungsunterlagen, welche er im Rahmen von Buchungen erwirbt, lediglich zur privaten Nutzung überlassen. Eine gewerbliche Nutzung oder Vervielfältigung bleibt ausgeschlossen und erfolgt lediglich mit schriftlicher Zustimmung von Baum&Zeit.

14.2

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

14.3

Ist der Auftraggeber Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Sitz von Baum&Zeit. Dasselbe gilt, wenn der Teilnehmer keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

14.4

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen oder von Teilen von Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung oder des unwirksamen Teils der Bestimmung treten solche Regelungen, die dem Zweck des wirtschaftlich Gewollten möglichst nahekommen.

Download AGBs

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER HPG Projektentwicklungs GmbH für den Ticket Shop (Stand: Oktober 2019)

Anbieter

HPG Projektentwicklungs GmbH

vertr. d. d. GF Frau Beate Hoffmann, Hans-Georg Hoffmann und Daniel Reiche

Amtsgericht Potsdam Registernummer: HRB 28978

USt-ID-Nr.: DE 291 381 561

Sitz der Gesellschaft: Beelitz, Straße nach Fichtenwalde 13, 14547 Beelitz OT Beelitz-Heilstätten

I. Geltungsbereich

1. Nachfolgende Geschäftsbedingungen gelten für alle begründeten Vertragsverhältnisse im Ticket Shop zwischen der HPG Projektentwicklungs GmbH – nachfolgend auch Baum&Zeit genannt – und seinen Kunden, soweit diese dem Vertrag wirksam zugrunde gelegt wurden. Sie beziehen sich auf den Erwerb von Eintrittskarten (Tickets) sowie sonstige von Baum&Zeit angebotenen Leistungen, sofern sie über den Online-Ticketshop unter https://shop.baumundzeit.de gebucht oder erworben werden.

2. AGB des Kunden, die von den nachfolgenden Regelungen abweichen, werden ausdrücklich zurückgewiesen. Mit der Bestellung erkennt der Kunde die AGB zu der jeweils gültigen Fassung als für das Vertragsverhältnis allein maßgeblich an.

3. Mit dem Erwerb von Tickets erkennt der Kunde weiterhin die Hausordnung von Baum&Zeit als verbindlich an.

II. Produkte

1. Die HPG Projektentwicklungs GmbH bietet über den Online-Shop Tickets und Gutscheine an.

2. Der Erwerb eines Tickets für den Besuch des Baumkronenpfades berechtigt den Inhaber zum einmaligen Einlass in den Erlebnisbereich Baumkronenpfad. Das Ticket verliert beim Verlassen des Erlebnisbereiches Baumkronenpfad seine Gültigkeit. Beim Erwerb von Tickets mit Gültigkeitsvermerk haben die Tickets nur Gültigkeit für den bei Bestellung angegebenen Tag/Zeitraum. Erworbene Tickets zu festen Tour-Zeiten können weder umgetauscht noch rückerstattet werden. Ausnahmen hierzu liegen im alleinigen Ermessen von Baum&Zeit.

3. Für alle online buchbaren Tickets besteht eine Buchungsbeschränkung von maximal zehn Tickets pro Buchungsvorgang und Zeitfenster.

4. Im Falle des Verlustes einer Eintrittskarte besteht kein Anspruch auf Ersatz oder Rückerstattung.

5. Der Weiterverkauf an Dritte ist ausdrücklich nicht gestattet.

6. Nachweise für Ermäßigungen sind zuzüglich Personaldokument unaufgefordert an der Einlasskontrolle vorzuweisen. Wird ein entsprechender Ermäßigungsnachweis nicht vorgewiesen, hat der Kunde an der Kasse die Differenz zum Normalpreis zusätzlich zu entrichten, um eintrittsberechtigt zu sein.

III. Vertragsabschluss

1. Verkauf über das Internet

Das Angebot der Waren auf den Internetseiten der HPG Projektentwicklungs GmbH stellt noch kein bindendes Vertragsangebot der HPG Projektentwicklungs GmbH auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Der Kunde wird durch die Darstellung lediglich aufgefordert, durch eine Bestellung ein Angebot abzugeben.

a. Gutscheinerwerb

Bei dem Gutscheinerwerb hat der Kunde zunächst den Wert des Gutscheines, den Gutscheinempfänger und eine Widmung einzugeben. Nach Klick auf den Button „Weiter“ gelangt der Kunde auf die nächste Seite. Hier hat der Kunde die Rechnungsanschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer anzugeben. Weicht die Adresse des Gutscheinempfängers davon ab, kann diese entsprechend nach Anklicken des Kästchens eingetragen werden. Nach Klicken des Buttons „Weiter“ gelangt der Kunde zu einer Bestellübersicht. Die Bestellung kann nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde die Kenntnisnahme der AGB und Datenschutzerklärung bestätigt.

Vor Absenden der Bestellung können die Daten noch einmal angesehen und durch Klicken der Schaltfläche „Bearbeiten“ korrigiert werden. Durch das Klicken des Buttons „Kostenpflichtig bestellen“ im abschließendem Schritt des Bestellprozesses erklärt der Kunde verbindlich, den Inhalt des Warenkorbs erwerben zu wollen. Der Kunde wird dann über die Seite von saferpay zur Auswahl der gewünschten Zahlungsart geleitet. Nach Eingabe der Zahlungsart und der individuellen Daten kann der Vorgang durch das Klicken der Schaltfläche „bezahlen“ abgeschlossen werden. Nach dem Bezahlvorgang bei Saferpay muss der Kunde wieder in den Onlineshop zurückkehren, da die Zahlung ansonsten nicht im System registriert werden kann. Die Seiten von Saferpay sollten nicht mit „beenden“ oder dem „X-Button“ verlassen werden.

b. Online-Ticket-Erwerb / Tourenticket-Erwerb

Beim Online-Ticket-Erwerb oder Tourenticket-Erwerb wird der Kunde durch das Anklicken des Feldes „Tickets kaufen“, „Jetzt buchen“, „online Kaufen“ oder des jeweiligen Ticketangebotes auf ein Reservierungsportal der HPG Projektentwicklungs GmbH geleitet. Nach Auswahl der Personenanzahl, des gewünschten Zeitraumes und dem Anklicken des Buttons „Weiter“ öffnet sich eine Übersicht mit den bereits ausgewählten Angaben. Der Kunde hat nun zu wählen, ob die Tickets für Erwachsene, Kinder von 6-14 Jahren oder Kinder unter 6 Jahren sind. Nach dem Anklicken des Buttons „Weiter zur Rechnungsinformation“ erscheint eine neue Seite, auf der der Kunde seine persönlichen Daten (Name, ggf. Anschrift, ggf. Firma, E-Mail-Adresse, Telefonnummer) anzugeben hat. Nach dem Anklicken des Buttons „Weiter“ erscheint eine Bestellübersicht. Hier ist auch die Eingabe eines Rabattcoupons oder Gutscheincodes möglich. Vor dem Abschicken der Bestellung können die Daten noch einmal eingesehen werden. Die Korrektur von Eingabefehlern ist durch das Klicken des Buttons „Bearbeiten“ möglich.

Die Bestellung kann nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde die Kenntnisnahme der AGB und Datenschutzerklärung bestätigt.

Durch das Klicken des Buttons „Kostenpflichtig bestellen“ im abschließendem Schritt des Bestellprozesses erklärt der Kunde verbindlich, den Inhalt des Warenkorbs erwerben zu wollen. Der Kunde gelangt dann auf die Seite von Saferpay zur Auswahl der gewünschten Zahlungsart. Nach Eingabe dieser und der individuellen Daten kann der Vorgang durch das Klicken der Schaltfläche „bezahlen“ abgeschlossen werden. Nach dem Bezahlvorgang bei Saferpay muss der Kunde wieder in den Onlineshop zurückkehren, da die Zahlung ansonsten nicht im System registriert werden kann. Die Seiten von Saferpay sollten nicht mit „beenden“ oder dem „X-Button“ verlassen werden.

Die AGB können jederzeit über den Internetbrowser gelesen, ausgedruckt oder auf dem lokalen Rechner gespeichert werden.

2. Bestätigung des Ticketkaufs und Gutscheinerwerbs

Sowohl bei Gutscheinerwerb (1. a.), als auch beim Ticketerwerb (1. b.) bestätigt die HPG Projektentwicklungs GmbH den Eingang der Bestellung des Kunden durch Übersendung einer E-Mail. Diese Bestätigung stellt noch nicht die Annahme des Angebotes durch die HPG Projektentwicklungs GmbH dar. Sie informiert lediglich über den Eingang der Bestellung. Die Annahmeerklärung erfolgt durch die Übersendung des Gutscheines bzw. Tickets oder eine ausdrückliche Annahmeerklärung. Den Vertragstext kann der Kunde durch einen Klick auf die rechte Maustaste des Browsers auf dem Computer abspeichern oder über die Druckfunktion des Browsers ausdrucken. Der Vertragstext bei Bestellungen in dem Internet ist für den Kunden nicht zugänglich. Der Vertragstext wird von der HPG Projektentwicklungs GmbH gespeichert. Der Inhalt des Vertrages und die AGB werden dem Kunden bei Vertragsbestätigung bzw. bei Übersendung der Tickets oder Gutscheines zur Verfügung gestellt.

IV. Preise und Zahlung

1. Die Preise sind der aktuellen Preisliste bzw. im Onlineshop den jeweiligen Artikeln zu entnehmen. Die angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Bei dem Versand von Gutscheinen, die über den Onlineshop erworben wurden, fallen 4,50 € Versand- und Verpackungskosten an. Hierüber wird der Kunde im Rahmen des Bestellprozesses ausdrücklich informiert.

2. Zahlungen können ausschließlich mit den im Onlinebereich angegebenen Zahlungsarten (z.B. Kreditkarten, Paypal, Lastschriftverfahren u.a.) geleistet werden.

3. Die HPG Projektentwicklungs GmbH ist berechtigt, sich bei der Zahlungsabwicklung und/oder dem Zahlungsempfang der Dienste bzw. Leistungen Dritter wie externer Dienstleister zu bedienen. In der Abrechnung bzw. den entsprechenden Kontodaten kann daher ein anderer Zahlungsempfänger als die HPG Projektentwicklungs GmbH genannt sein.

4. Sollte eine Zahlung rückbelastet werden, hat die HPG Projektentwicklungs GmbH Anspruch auf sofortige Rücksendung der bestellten Eintrittskarten bzw. ist berechtigt, nicht jedoch verpflichtet, vom Vertrag zurückzutreten, und die Karten bzw. den versandten Barcode ungültig zu machen. Der Kunde hat der HPG Projektentwicklungs GmbH jedweden Schaden zu ersetzen, der aus der Rückbelastung erwächst. Im Falle einer Rückbelastung hat der Kunde die entstandenen Bankgebühren sowie eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 5 pro Rückbelastung an HPG Projektentwicklungs GmbH zu erstatten. Für den Fall des Vertragsrücktrittes durch HPG Projektentwicklungs GmbH behält sich die HPG Projektentwicklungs GmbH vor, dem Kunden ebenfalls eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 5 in Rechnung zu stellen.

V. Versand

1. Die online erworbenen Tickets werden dem Kunden als „print@home Tickets“ zur Verfügung gestellt. Nach erfolgreich beendetem Zahlvorgang erhält der Kunde sein Ticket im PDF-Format per E-Mail und kann dies selbst ausdrucken. Ein Postversand findet nicht statt. Der Ausdruck des elektronisch an die vom Kunden angegebene E-Mail Adresse gesendeten Tickets (PDF-Datei) gilt als Eintrittskarte. Die Versendung eines weiteren Tickets per Post erfolgt nicht. Sollte dem Kunden die Bestätigungsmitteilung mit dem Ticket zum Ausdruck nicht innerhalb von 24 Stunden nach Buchung zugegangen sein, ist er verpflichtet, HPG Projektentwicklungs GmbH unverzüglich auf diesen Umstand hinzuweisen. Gleiches gilt auch für Probleme beim Ausdruck der Eintrittskarten. Unterlässt er dieses, sind Ansprüche wegen Verlustes der Eintrittskarten ausgeschlossen.

2. Der Versand der Gutscheine erfolgt bürotäglich. Die Lieferzeit beträgt 2-4 Tage. Sofern der Kunde Unternehmer ist, gehen alle Risiken und Gefahren der Versendung auf den Kunden über, sobald die Ware von der HPG Projektentwicklungs GmbH an das beauftragte Transportunternehmen übergeben worden ist. Der Versand erfolgt durch die Deutsche Post AG. Das Versandrisiko trägt der Anbieter, wenn der Kunde Verbraucher ist.

VI. Widerrufsbelehrung

1. Bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und bei Fernabsatzverträgen steht dem Verbraucher ein Widerrufsrecht zu. Nach § 312 g Abs. 2 Nr. 9 BGB besteht das Widerrufsrecht nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Bei dem Verkauf von Eintrittskarten für den Besuch bei Baum&Zeit steht Ihnen demnach kein Widerrufsrecht zu. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit verbindlich und verpflichtet zur Bezahlung der bestellten Eintrittskarten.

2. Für den Verkauf von Gutscheinen gilt gegenüber Verbrauchern Folgendes:

a. Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, HPG Projektentwicklungs GmbH, Straße nach Fichtenwalde 13, 14547 Beelitz OT Beelitz-Heilstätten mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

b. Folgen des Wiederrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

VII. Stornierungen

1. Eine Stornierung von gebuchten Tickets ist nicht möglich. Bei Nicht-Inanspruchnahme des Tickets verfällt dieses. Nicht in Anspruch genommene Tour-Tickets können nur nach vorheriger Zustimmung der HPG Projektentwicklungs GmbH an der Ticketkasse im Umtausch gegen ein Ticket zu einem anderen Termin zurückgenommen werden. Dies gilt insbesondere für die Nicht-Inanspruchnahme von Tour-Tickets bedingt durch ein verspätetes Erscheinen am Gruppentreffpunkt für Führungen.

2. Bei der Rücknahme der verfallenen Tickets im Umtausch gegen neue, hat der Kunde keinen Anspruch auf sofortige Führungsleistung. Der Führungstermin für das neue Tour-Ticket wird vom System neu berechnet.

VIII. Haftung / Schadensersatz / Mitwirkungspflichten

1. Der Kunde ist verpflichtet, Mängel der gebuchten Leistungen unverzüglich anzuzeigen. Die Mängelanzeige muss der HPG Projektentwicklungs GmbH gegenüber erfolgen. Diese wird bemüht sein, unverzüglich Abhilfe zu schaffen. Bei unterbliebener Mängelanzeige sind Ansprüche in der Regel ausgeschlossen.

2. Die vertragliche Haftung der HPG Projektentwicklungs GmbH für Schäden, die nicht Körperschäden sind und nicht schuldhaft herbeigeführt wurden ist auf den dreifachen Vertragspreis je Kunde (berechnet auf den Preis je Teilnehmer) beschränkt.

3. Vertragliche Ansprüche des Auftraggebers gegenüber der HPG Projektentwicklungs GmbH, gleich aus welchem Rechtsgrund, mit Ausnahme der Ansprüche aus unerlaubter Handlung bzw. Ansprüche wegen Körper-oder Gesundheitsverletzung, verjähren nach 1 Jahr, sofern nichts anderes vereinbart ist. Die Verjährung beginnt mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Auftraggeber von den Umständen, die den Anspruch gegenüber der HPG Projektentwicklungs GmbH begründen, Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit hätte erlangen müssen. Schweben zwischen dem Auftraggeber und der HPG Projektentwicklungs GmbH Verhandlungen über geltend gemachte Ansprüche oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt bis der Auftraggeber oder der HPG Projektentwicklungs GmbH die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert.

4. Die HPG Projektentwicklungs GmbH nimmt nicht an Schlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz(VSBG) teil. Sofern eine Verbraucherstreitbeilegung nach Drucklegung dieser Bedingungen verpflichtend würde, informiert die HPG Projektentwicklungs GmbH den Kunden hierüber in geeigneter Form. Seit dem 15. Februar 2016 stellt die EU-Kommission eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereit. Solchen Auftraggebern, die Verbraucher sind, gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Benutzung der Internetplattform zunächst ohne die Einschaltung eines Gerichts zu klären. Die Streitbeilegungs-Plattform kann über den externen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreicht werden.

IX. Datenschutz

Alle auf Personen bezogenen Daten, die der HPG Projektentwicklungs GmbH zur Verfügung gestellt werden, sind gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gegen missbräuchliche Verwendung geschützt. Die uns durch den Kunden übermittelten personenbezogenen Daten (auch online) werden elektronisch erfasst, gespeichert und verarbeitet, auch im Wege des automatisierten Verfahrens. Personenbezogene Daten sind Daten die dazu verwendet werden können die Identität des Kunden zu erfahren wie z.B. Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer, E-Mail- oder IP-Adresse. Personenbezogene Daten werden von uns nur erhoben und erfasst, wenn sie im Zusammenhang mit der Buchung stehen und notwendig sind, um die Abwicklung und Zahlung der Buchung störungsfrei zu gewährleisten. Die Erfassung und Verarbeitung der vom Kunden übermittelten Daten findet unter Beachtung Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) statt. Der Kunde kann auf Nachfrage unentgeltlich über die von ihm gespeicherten Daten Auskunft erhalten und bei Bedarf sein Recht auf Berichtigung, Löschung, Sperrung, Beschwerde, Übertragbarkeit, sowie auf Widerspruch und Auskunft über die Dauer der Speicherung der Daten geltend machen. Sollte eine Löschung beantragt werden, muss beachtet werden, dass dem möglicherweise gesetzliche Regelungen oder abrechnungstechnische/buchhalterische Zwecke entgegenstehen können. Die Anfrage ist zu richten an: info@baumundzeit.de. Eine Beschwerde kann bei der zuständigen Datenschutzbehörde des Landes Brandenburg erhoben werden. Bitte sehen Sie hierzu auch unsere Datenschutzhinweise.

X. Videoüberwachung

Die Räume des Erlebnisgeländes werden durch Videotechnik beobachtet und Videoaufnahmen angefertigt und gespeichert. Dabei werden stets die gesetzlichen Regelungen in der jeweils geltenden Fassung beachtet.

XI. Schlussbestimmungen

1. Sämtliche für die Buchung von Gutscheinen und Veranstaltungen im Vorhinein, im Nachhinein und während der Veranstaltung erstellten Unterlagen dienen ausschließlich der persönlichen Nutzung durch den Kunden. Alle Rechte, auch der Übersetzung, des Nachdrucks oder der Vervielfältigung der Unterlagen oder von Teilen daraus, behält sich die HPG Projektentwicklungs GmbH vor. Dem Kunden wird Film-und Fotomaterial, sowie Veranstaltungsunterlagen, welche er im Rahmen von Buchungen erwirbt, lediglich zur privaten Nutzung überlassen. Eine gewerbliche Nutzung oder Vervielfältigung bleibt ausgeschlossen und erfolgt lediglich mit schriftlicher Zustimmung der HPG Projektentwicklungs GmbH.

2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

3. Ist der Auftraggeber Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Recht oder öffentlichrechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesemVertrag der Sitz der HPG Projektentwicklungs GmbH. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

4. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen oder von Teilen von Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung oder des unwirksamen Teils der Bestimmung treten solche Regelungen, die dem Zweck des wirtschaftlich Gewollten möglichst nahekommen.

Download AGBs

Anreise

Mit dem PKW:

Adresse für die Navigation

Straße nach Fichtenwalde 13, 14547 Beelitz-Heilstätten

Sie erreichen uns über die A9  Berlin – Nürnberg Abfahrt 2 „Beelitz-Heilstätten“, oder die Landesstraße 88. Im Winter ist Parkplatz 2 geöffnet.

Mit der Bahn:

Sie nehmen die Regionalbahn Linie 7 der Strecke Berlin – Dessau, steigen am Bahnhof Beelitz – Heilstätten aus und folgen den Hinweisschildern Richtung Baumkronenpfad Beelitz Heilstätten. Nach einem ca. 5 minütigem Fußweg erreichen Sie den Eingang am „Pförtnerhaus“