Zum Gruppenservice

Das können wir Ihnen empfehlen

Bei einem Besuch unseres Baumkronenpfades und des ihn umgebenden historischen Heilstättengeländes können ganz verschiedenen Fragen auftauchen. Einige Besucher möchten den Ausflug hierher mit einem weiteren Erlebnis in der Region verbinden. Andere interessieren sich für die Themen, die mit unserem Erlebnisareal verbunden sind. Folgend finden Sie eine Übersicht zu Partnern, die wir gern empfehlen:

Barfußpark

… weiches Stroh kitzelt an den Fußsohlen und der Duft von Wald liegt in der Nase. Es schmatzt der Schlamm und legt sich zwischen die Zehen. Und direkt nach den pieksenden Bucheckernhülsen hörst man den wundersamen Klang der Steine…

Wann haben Sie das letzte Mal Ihre Füße in Schlamm gegraben oder den Kopf beim Laufen über Tannenzapfen entspannt und viel Spannendes über die Natur erfahren? Von April bis September öffnet der Barfußpark Beelitz-Heilstätten – direkt neben dem Baumkronenpfad – seine Tore für alle, denen eine perfekte Mischung aus Spaß, Entspannung und Naturerlebnis vorschwebt.

Auf drei großen Barfuß-Rundwegen geht es durch 15 Hektar Laub-, Kiefern- und Birkenwälder über zahlreiche Untergründe und vorbei an 60 Natur-Erlebnisstationen. Den Rahmen bilden eindrucksvolle Sichtachsen auf die historischen Gebäude der Beelitzer Heilstätten.

Kombitickets für Barfußpark und Baumkronenpfad gibt es an der Tageskasse.

Logo Barfußpark

Eine perfekte Mischung für Körper und Seele.

www.derbarfusspark.de

Hinweis Stand 11.04.´20:

Auf Grund der aktuellen Virensituation, möchten wir Sie – auf Wunsch unseres Kooperationspartners, den RECURA-Kliniken – bitten, von Besuchen der Kliniken selbst, als auch insbesondere von Besuchen der dortigen Cafeterien ab sofort – zunächst jedoch bis einschließlich Ostern – Abstand zu nehmen.

RECURA Kliniken

Besuchern des Baumkronenpfades empfehlen wir gern einen Besuch der Recura-Cafeteria im Quadranten B. Nicht nur dass es hier auch leckere Kuchen und andere Speisen gibt, vor allem ist der historische Speisesaal liebevoll und denkmalgerecht wiederhergestellt. Wer das fast baugleiche Gebäude des Alpenhauses, seit 1945 eine Ruine, gesehen hat, der ist beeindruckt von der Vitalität und Schönheit der sanierten Architektur. Gern vermitteln wir Gästegruppen des Baumkronenpfades zum Mittagessen oder für das Kaffeetrinken zu unserem Kooperationspartner im Heilstättengelände.

Achtung: Das Fotografieren im Speisesaal nicht gestattet!

Die RECURA Kliniken GmbH ist ein zum Wohle der Patienten tätiges Familienunternehmen in Berlin-Brandenburg und Mitteldeutschland. Seine Patienten bringen ihm Vertrauen entgegen, das es mit höchsten Anstrengungen in Therapie, Pflege und Forschung honoriert. So werden an historischer Stätte, im Gelände der Beelitzer Heilstätten,  auch heute Menschen liebevoll und kompetent therapiert … Mediziengeschichte wird an diesem Standort weitergeschrieben.

RECURA Kliniken GmbH
Paracelsusring 6a
14547 Beelitz-Heilstätten

Telefon: 033 204 – 22 5 00

www.recura-kliniken.de

Das Deutsche Tuberkulose-Archiv Heidelberg

Das Deutsche Tuberkulose-Archiv wurde 1996 von dem Lungenfacharzt Dr. Robert Kropp in Fulda gegründet. Seit 2011 befindet sich das Deutsche Tuberkulose-Archiv (Museum und Bibliothek) im Rohrbacher Schlösschen auf dem Gelände der Thoraxklinik. Das Rohrbacher Schlösschen ist die Keimzelle der Thorax Klinik. In seinen Räumen wurden von 1918 an tuberkulosekranke Soldaten betreut …

Die Bibliothek umfasst weit mehr als 7.000 Bände (Monographien, Zeitschriften, Periodika, populärwissenschaftliche Schriften, Sonderdrucke etc.), welche die Tuberkulose und verwandte Wissensgebiete betreffen.

Das Tuberkulose-Museum präsentiert in fünf Räumen Poster, historische Fotos, Grafiken und Plakate, Moulagen, pathologisch-anatomische Präparate, radiologische Aufnahmen sowie alten Schirmbild-Betrachtungsgeräten. Der Besuch des Museums ist nur im Rahmen einer Führung möglich. Der Eintritt ist frei.

Der Förderverein sichert die finanzielle Grundlage für das Deutsche Tuberkulose-Archiv und er will allen, die einen Bezug zum Thema Tuberkulose haben, ein Forum für einen regen Gedanken- und Ideenaustausch bieten. Der Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten / die HPG Projektentwicklungs GmbH ist Mitglied des Fördervereins.

Wir empfehlen Interessierten sowohl einen Besuch, als auch die Mitgliedschaft, um so das Wissen um die Tuberkulose, als auch um Ihre Behandlungsgeschichte zu verbreiten und zu bewahren.

Das Deutsche Tuberkulose-Archiv an der Thoraxklinik Heidelberg | Röntgenstraße 1 | 69126 Heidelberg | www.tb-archiv.de

Syringhof

Der Syringhof ist einer der größten Kürbiskernanbauer Deutschland. Sein Direktverkauf, im Hofladen, liegt nur 15 Autominuten vom Baumkronenpfad entfernt. In der Spargelzeit (Anfang April bis 24. Juni) erhält man hier auch den berühmten Beelitzer Spargel – frisch vom Feld für daheim oder direkt lecker zubereitet auf dem Teller. Denn, neben der Bio-Kürbisölproduktion – dem „grünen Gold“ – werden Spargel, diverse Getreidesorten, Sonnenblumenkerne und andere Kulturen selbst angebaut. Auf rund 900 Hektar gehen traditionelle Landwirtschaft und Ökolandbau als Familienbetrieb Hand in Hand.

Um die Produkte frisch und direkt zu vertreiben, entsteht das Feinkost-Segment, das den Direktverkauf der hofeigenen Produkte ermöglicht. Unter „Syring–Feinkost“ finden sich frische und veredelte Feinkostprodukte, die sowohl im eigenen Hofladen als auch deutschlandweit in Hofläden, Feinkostläden, Bioläden, Bäckereien und an diversen Ständen in der Region vertrieben werden.

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen des Syringshofs und erfahren Sie mehr zu Betrieb und Produktion, um anschließend in der Hofgastronomie feinsten Beelitzer Spargel zu genießen.

SYRINGHOF
Trebbiner Straße 69f
14547 Beelitz-OT-Zauchwitz
Tel.: 03 32 04 – 6380-0

www.syringhof.de

Sanddorn-Garten in Petzow

Direkt am Glindower See gelegen – nur 15 Autominuten vom Baumkronenpfad entfernt, finden Natur- und Sanddorn-Begeisterte in einen drei Hektar großen Garten voller Sanddorn, Kräuter und Wildfrüchte. Ein Imbiss, der Hofladen mit vielen regionalen Erzeugnissen, ein Spezialitätenmarkt sowie ein Bistro & Café mit Seeblick-Terrasse laden zum Verweilen ein.

Das Familienunternehmen Christine Berger GmbH & Co. KG widmet sein ganzes Engagement dem Sanddorn und anderen – oft in Vergessenheit geratenen – Wildfrüchten und Kräutern. Nach der Wende setzte Christine Berger die Kultur des Sanddorn-Anbaus fort, die es in der DDR bereits gab, und übernahm Anfang der 1990er Jahre die ehemaligen Sanddorn-Plantagen einer LPG.

Heute baut das Unternehmen nicht nur auf rund 150 Hektar bio-zertifizierten Sanddorn an, sondern stellt daraus auch zahlreiche Produkte der Marke Sandokan her – zum Beispiel Bio-Sanddorn-Saft, Sanddorn-Likör, Sanddorn-Fruchtaufstriche oder Sanddorn-Wein. Auch eine eigene Kosmetik-Linie, die sich die wertvollen Eigenschaften des Sanddorns zunutze macht, zählt inzwischen zum Angebot. Inzwischen ist Tochter Dorothee Berger für das Management des Familienunternehmens verantwortlich. Als Diplom-Ingenieurin für Lebensmitteltechnologie stellt sie die schonende Verarbeitung des Sanddorns sicher und organisiert den Vertrieb der Sanddorn-Produkte und –Rohstoffe

Christine Berger GmbH & Co. KG
Fercher Straße 60
14542 Werder OT Petzow
Tel.: 03327 4691-0
www.sandokan.de

Spargelhof Klaistow “Buschmann-Winkelmann”

Der Spargel- und Erlebnishof im nahen Klaistow ist ein Familienunternehmen. Mit 600 Hektar Spargel und ca. 100 Verkaufsständen in Berlin-Brandenburg ist es einer der größten Spargel-Anbaubetriebe in der Beelitzer Region. Neben Beelitzer Spargel werden hier auch Erdbeeren, Heidelbeeren und Kürbisse angebaut. Darüber hinaus gibt es auf dem weitläufigen Hof viel zu erleben. Hofladen, Spielplatz, Naturwildgehege, Kletterwald, Streichelwiese und viele Hofveranstaltungen bieten ein breites Angebot für die ganze Familie.

Scheunenrestaurant und  Hofrestaurant, mit Biergarten, bieten viel Platz für hungrige Gäste.

Der Hof ist von April bis Dezember täglich geöffnet!

Spargelhof Klaistow
Glindower Straße 28
14547 Beelitz
Telefon:  033 206 – 61 0 70

www.spargelhof-klaistow.de

Hotel Stadt Beelitz

Das privat geführte Hotel Stadt Beelitz liegt inmitten der historischen Altstadt von Beelitz. Es bietet Ihnen die passende Unterkunft für Ihre individuellen Bedürfnisse. Das Hotel Stadt Beelitz versteht sich als individuell geführtes Stadthotel.

Das Haus wird den Ansprüchen von Geschäftsreisenden und Individualreisenden gerecht und erfüllt deren vielfache Bedürfnisse. Der Anspruch des Hauses ist es, dem Gast stets ein zuverlässiger Partner zu sein. Die herzliche und gemütliche Atmosphäre lädt zum Verweilen, Wohlfühlen und Arbeiten ein.

Hotel Stadt Beelitz
Berliner Straße 195
14547 Beelitz
Telefon: +49 (0)33204 – 4770
www.hotel-stadt-beelitz.de

pension pauline

Die Pension “Pauline” bietet Ihnen 7 Zimmer und ein Apartment mit 41 m². Die Zimmer wie auch das Apartment verfügen über Dusche und WC sowie einem Fernseher.

Bei dem Ferienapartment, für 2 Personen, handelt es sich um eine voll ausgestattete Wohnung in neuwertigem Zustand. In allen Räumlichkeiten haben Sie die Möglichkeit WLAN zu nutzen.

Sollten Sie ein Frühstück wünschen, wird dieses gern für Sie zubereitet.

pension pauline
Marion Pelz
Nürnbergstr, 37
14547 Beelitz
Telefon: +049 172 860 9511

www.pension-pauline.de

Stadt Beelitz

Neben dem Heilstättengelände ist es die historische Altstadt von Beelitz, die zu einem Bummel durch die Geschichte verführt. Aber auch die zu Beelitz gehörenden Dörfer lohnen eine Tour mit dem Rad oder per Auto. 

Beelitz ist weithin bekannt für seinen Spargel. Es hat sich aber mittlerweile herumgesprochen, dass die Stadt über das ganze Jahr hinweg einen Besuch wert ist, denn dem Spargel folgen Erdbeeren, Heidelbeeren, Aroniabeeren sowie die Kürbisse. Begleitet werden die ländlich-kulinarischen Höhepunkte von zahlreichen Veranstaltungen, so dass ein Besuch immer auch ein schönes Familienerlebnis ist.

Ziele könnten die älteste Dorfkirche Brandenburgs in Kanin, der Salzbrunnen in Salzbrunn oder das Spargelmuseum in Schlunkendorf.Auch eine Rast in Körzin, einem der kleinsten Ortsteile von Beelitz, lohnt.

Für Naturfreunde hat Beelitz mit seiner Lage im Naturpark Nuthe-Nieplitz Einiges zu bieten.

www.beelitz.de

Tourismusverband Fläming e. V.

Die Aufgabe des Tourismusverband Fläming e. V. ist es, im Zusammenwirken mit allen beteiligten und interessierten Stellen alle Formen des Tourismus und der Naherholung zu fördern und damit auch der wirtschaftlichen Entwicklung der Region zu dienen. Der Tourismusverband Fläming e. V. engagiert sich für die Vermarktung der Reiseregion Fläming. Dabei handelt es sich um eine kreis- und länderübergreifende Reiseregion, an der die Landkreise Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming im Land Brandenburg sowie die Landkreise Anhalt-Bitterfeld, Jerichower Land und Wittenberg in Sachsen-Anhalt beteiligt sind. 

Logo TV Fläming

www.reiseregion-flaeming.de

Erholungsort Werder (Havel)

Die Stadt gehört zu den beliebtesten Reisezielen im Land Brandenburg und liegt nur einen “Katzensprung” von den Beelitzer Heilstätten entfernt. Die historische Altstadt auf der Insel, die Havellandschaft, die Obst- und Weinbautradition locken die Ausflügler.

Wassersportlern wird ein weit verzweigtes Gewässernetz mit einer großen Anzahl von Marinas und einer Servicestruktur geboten, wie sie in dieser Konzentration kaum ein zweites Mal in Brandenburg besteht. Boote können in allen Größen- und Ausstattungsklassen ausgeliehen oder für den Urlaub gechartert werden. Mitten in der Altstadt gibt es einen Wasserwanderrastplatz – sowie einen Wohnmobilstellplatz.

Der Europaradweg 1 und der Havelradweg durchkreuzen die Stadt, und wer im Frühling die Obstblüte hautnah erleben will, nutzt den Obstpanoramaweg quer durch die Plantagen.

Am Fuße des Weinberges „Werderaner Galgenberg“ hat seit Sommer 2019 die Tourist-Information der Stadt ihren Sitz in einem ehemaligen Obstzüchtergehöft, dem “Lindowschen Haus”.

www.werder-havel.de

Deutsch-Russische Museum Berlin-Karlshorst

Die Beelitzer Heilstätten waren von April 1945 bis August 1994 das größte Militärhospital der Sowjetunion / Rußlands außerhalb der des Heimatlandes. Mithin war dies die längste Nutzungsdauer durch einen Träger dieser medizinischen Anlagen.

Wer sich für die Vorgeschichte der Stationierung des östlichen Allierten der Antihitlerkooalition in Deutschland interessiert, dem empfehlen wir einen Besuch in Berlin-Karlshorst!

Das Deutsch-Russische Museum ist das einzige Museum in Deutschland, welches mit einer Dauerausstellung an den Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion erinnert, der als Großer Vaterländischer Krieg in die sowjetische und postsowjetische Geschichtsschreibung eingegangen ist.

Am 10. Mai 1995 zum 50. Jahrestag des Kriegsendes in Europa wurde das neugestaltete Museum (wieder-)eröffnet. 1997 wurden dem zunächst ausschließlich deutsch-russischen Verein mit dem damaligen „Museum des Großen Vaterländischen Krieges“ (heute: Museum der Ukraine im Zweiten Weltkrieg) in Kiew eine weitere Nation hinzugefügt, bevor die heutige Trägerschaft aus vier Nationen ein Jahr später mit der Aufnahme des „Museums des Großen Vaterländischen Krieges“ in Minsk (Weisrußland) besiegelt wurde.

Eintritt frei
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr / Montags geschlossen

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst
Zwieseler Straße 4
D-10318 Berlin
Telefon.: +49 (0)30 – 501 508-10
www.museum-karlshorst.de

ZiLLEMUSEUM

Viele Besucher der ehemaligen “Arbeiterheilstätten Beelitz bei Berlin” der damaligen Landesversicherungsanstalt Berlin sind von den Erzählungen unserer Guides über den Lebensalltag in Berlin, um 1900 beeindruckt und möchten tiefer in diese Welt eintauchen. Wir empfehlen den Besuch des ZiLLEMUSEUM im Nikolaiviertel von Berlin! Heinrich Zille war der wohl bedeutenste Chronist der Großstadt und ihrer sozialen Probleme zur vorvergangenen Jahrhundertwende.

Das ZiLLEMUSEUM präsentiert den Besuchern mit seinen aktuell mehr als 150 Exponaten einen bedeutenden Teil der Berliner und der deutschen Kunst- und Kulturgeschichte.

Derzeit zeigen läuft die Dauerausstellung ‚Leben und Werk‘ , die Sonderausstellung ‚Zille Ausstellungs-Plakate aus 60 Jahren“, die Foto-Ausstellung „Zeitreise Zille“ und in unserem Kabinett ‚Erotisches vom Meister‘ Zeichnungen und Bücher zu den von Zille unter dem Pseudonym W. Pfeifer verfassten Zyklus ‚Hurengespräche‘, der bei seinem Erscheinen 1921 umgehend von der preußischen Zensur verboten wurde.

Im Kinoraum schauen Sie sich entspannt Ausschnitte des Films „Det war Zille sein Milljöh“ von Irmgard von zur Mühlen an. Der Film beginnt mit einem Selbstporträt Zilles und zeigt einzigartige Aufnahmen des Künstlers und Berlins.

11.00 – 18.00 täglich / 11am – 6pm daily

(nicht geöffnet am 24.12., 25.12.2019 und am 01.01.2020)

ZiLLEMUSEUM des Heinrich Zille Freundeskreis e.V.
Propststr. 11
10178 Berlin
www.zillemuseum-berlin.de
Telefon: 030 – 24632500

SteinTherme Bad Belzig

Die SteinTherme in Bad Belzig – inmitten des Naturparks „Hoher Fläming“, steht seit nunmehr 15 Jahren für Gesundheit und Wohlbefinden. Mit einem Salzgehalt von etwa 20 % und einer Temperatur von 30 °C sprudelt die jodhaltige Sole aus 775 Meter Tiefe herauf. Bekannt für ihre positiven gesundheitlichen Effekte, kommt sie in allen Bereichen der Therme zum Einsatz.

Die Thermalsole stärkt das Herz- und Kreislaufsystem, entlastet Muskeln und Gelenke, befreit die Atemwege und verbessert das Hautbild. Einem landschaftstypischen Findling architektonisch nachempfunden, bietet die SteinTherme ihren Gästen Entspannung aber auch zahlreiche Angebote, um die persönliche Fitness präventiv zu fördern.

Bestehend aus der “BadeWelt” mit sechs Thermalsole- und Warmwasserbecken im Innen- und Außenbereich, einer großzügig angelegten “SaunaWelt” mit Außengarten, drei gastronomischen Bereichen sowie dem Bereich Therapie/Wellness &Beauty findet jeder zu seiner ganz persönlichen Auszeit vom Alltag. Hier können die Besucher ihre Seele baumeln lassen und den Stress vergessen.

www.steintherme.de

Flugplatz Schönhagen

Der Flugplatz Schönhagen gehört zu den wichtigsten Verkehrslandeplätzen Deutschlands und ist der größte in den neuen Bundesländern. Hier findet sich die gesamte Palette der Allgemeinen Luftfahrt. Der Flugplatz ist für die Business Aviation optimal ausgebaut und bietet dabei auch dem Privat- und Freizeitflieger einen attraktiven Stützpunkt. In der LFZ-Kategorie bis zwölf Tonnen MTOM entwickelt sich Schönhagen zu dem zum wichtigsten Entlastungsflugplatz für den neuen Hauptstadt-Airport Berlin Brandenburg (BER). Zur Zeit sind 34 Unternehmen und fünf Vereine direkt auf dem Flugplatzgelände angesiedelt. 39 weitere Unternehmen mit Sitz in Berlin und Brandenburg haben ihre Luftfahrzeuge in Schönhagen stationiert und wickeln von dort ihren Flugbetrieb ab. 170 Flugzeuge sind derzeit in den Hallen Schönhagens untergebracht.

Die attraktive Lage am Rande der wachstumsstarken Wirtschaftsregion, südlich von Berlin, zwischen Potsdam und dem Schönefelder Kreuz, verleiht dem Standort Schönhagen zusätzliche Impulse, die durch den Bau des Internationalen Großflughafens BER auch in Zukunft genährt werden. Über die ständig im Ausbau befindlichen Autobahnen, Bundesstraßen und die Regionalbahn ist der Flugplatz ausgezeichnet erreichbar. Schönhagen ist jedoch nicht nur ein Flugplatz, Schönhagen ist auch ein kompetenter Partner für Unternehmensansiedlungen, Forschung, Tagungen, Events und innovative Technologien.

Der Flugplatz ist eingebettet in die Wald-, Heide- und Seenlandschaft des Naturparks Nuthe- Nieplitz. Die langjährige Kooperation mit der Naturparkverwaltung zeigt, dass Natur und Technik keine Gegensätze sein müssen, sondern sich im Einklang entwickeln können.

Als größter Verkehrslandeplatz der neuen Bundesländer sind wir ein starker Partner für die Luftfahrt und mit unserem wachsenden Technologiepark ein hervorragender Standort für innovative Unternehmen.
Bei uns finden Sie Flugzeug- und Helikopterwerften, Avionikspezialisten und Flugzeugbauer, Flugschulen und Charterunternehmen, Fliegervereine und Gastronomie.

In Schönhagen können Sie Ihr Flugzeug unterstellen, ein Unternehmen gründen oder einen Hangar für eine Veranstaltung mieten.

www.flugplatz-schoenhagen.aero

Anreise

Mit dem PKW:

Adresse für die Navigation

Straße nach Fichtenwalde 13, 14547 Beelitz-Heilstätten

Sie erreichen uns über die A9  Berlin – Nürnberg Abfahrt 2 „Beelitz-Heilstätten“, oder die Landesstraße 88. Im Winter ist Parkplatz 2 geöffnet.

Mit der Bahn:

Sie nehmen die Regionalbahn Linie 7 der Strecke Berlin – Dessau, steigen am Bahnhof Beelitz – Heilstätten aus und folgen den Hinweisschildern Richtung Baumkronenpfad Beelitz Heilstätten. Nach einem ca. 5 minütigem Fußweg erreichen Sie den Eingang am „Pförtnerhaus“