Zu Gebäude

Die Chirurgie entdecken

Mehr Wissenswertes zu diesem Haus erfahren Sie bei einem Besuch mit den unten angebenden Führungen:

Die Chirurgie

Das Chirurgiegebäude ist eines der letzterbauten Bauwerke der gesamten Beelitzer Heilstätten. Hier konnten ab 1930 auch schwerkranke Tuberkulosepatienten in 3 Operationsräumen behandelt werden. Die Patienten waren vorrangig in Einzelbettzimmern untergebracht. Bis 1994 war in dem Gebäude ein modernes Militärkrankenhaus untergebracht.

Das Gebäude imponiert – auch im sanierungsbedürftigen Zustand – in seiner klaren, expressionistischen Formensprache. Der solitäre Baukörper weist deutliche, durch Materialdiebstahl verursachte Schäden am Dach auf. Diese und die Spuren des Vandalismus, welcher sich nach Abzug der russischen Streitkräfte Bahn brach – wie fehlende Fensterscheiben und zerstörte Türen – werden durch den heutigen Besitzer, die HPG Projektentwicklungs GmbH, schrittweise behoben. Das Gebäude wird gesichert und u.a. einer Nutzung durch die Verwaltung des Erlebnisparks zugeführt. Erste revitalisierende Arbeiten am östlichen Kopfbau und zur Sicherung des Daches haben 2019 begonnen. Durch das Gebäude werden Führungen für Interessierte angeboten.

Zu Gebäude

Die Chirurgie entdecken

Mehr Wissenswertes zu diesem Haus erfahren Sie bei einem Besuch mit den unten angebenden Führungen:

Anreise

Mit dem PKW:

Adresse für die Navigation

Straße nach Fichtenwalde 13, 14547 Beelitz-Heilstätten

Sie erreichen uns über die A9  Berlin – Nürnberg Abfahrt 2 „Beelitz-Heilstätten“, oder die Landesstraße 88. Im Winter ist Parkplatz 2 geöffnet.

Mit der Bahn:

Sie nehmen die Regionalbahn Linie 7 der Strecke Berlin – Dessau, steigen am Bahnhof Beelitz – Heilstätten aus und folgen den Hinweisschildern Richtung Baumkronenpfad Beelitz Heilstätten. Nach einem ca. 5 minütigem Fußweg erreichen Sie den Eingang am „Pförtnerhaus“