Mitten im historischen Areal der historischen Beelitzer Heilstätten liegt deren Bahnhof. Mit dem   RE 7fährt es sich, im Stundentakt, entspannt von Berlin (oder Dessau) aus bis fast auf den Baumkronenpfad.

Vom Bahnhof aus sind es nur ca. 6 Minuten Fußweg und Sie sind am ServiceCenter, im historischen Pförtnerhaus. Noch einmal 350 Meter und die Tageskasse, an der es die Tickets – auch für die Führungen – gibt, ist erreicht.

Einst war der heutige Bahnhof Beelitz-Heilstätten die Haltestelle “Beelitz” der so genannten Kanonenbahn. Er wurde am 15. Mai 1879 eröffnet. Die meisten der in den Heilstätten einst eingewiesenen Lungenkranken kamen hier an. Bis in die 50ger Jahre war es auch ein Bahnhof der Berliner S-Bahn, der vom Bahnhof “Berlin-Wannsee” mit dampfbetriebenen Zügen angefahren wurde. Bis 1994 hatte dieser Bahnhof seine Ausschilderung in deutscher Sprache und in der lautmalerischen Übertragung mit kyrillischen Buchstaben für das russischsprachige Personal im größten Militärhospital der Sowjetunion, außerhalb der UdSSR: Вокзал Белитц-Хайльштеттен

Heute verkehren auf der Strecke moderne Züge: LINK

Alternativ zum RE 7 gelangen Sie z.B. aus Berlin Wannsee oder Jüterbog kommend mit dem RB 33nach Beelitz Stadt. Von hier aus empfiehlt sich der Bus bis zur Haltestelle: REHA-KLINIKEN.