Gerade rechtzeitig vor Winterferienbeginn wurde an der A9 der touristische Vorwegweiser – ein so genanntes „Braunes Schild“, aufgestellt. Es informiert nun künftig Autofahrer über das Beelitzer Angebot zwischen den Baumkronen. Grafisch gestaltet wurde das Schild durch die Hamburger Agentur Jespersen Communication. Dieser ist es gut gelungen den Spagat zwischen individueller Gestaltung und deutschen Normvorgaben für Straßenbegleitbeschilderung zu finden. Deutlich erkennt der Vorbeifahrende die vom Dachwald gekrönte Ruine des Alpenhauses, welche von einem stilisierten Baumkronenpfad überspannt wird.

Möglich wurde die Aufstellung an dieser Stelle durch den kollegialen Verzicht des Tourismusverbandes Havelland auf den Standplatz zugunsten des vor Ort ansässigen Baumkronenpfadbetreibers. Der Tourismusverband erhält als Ausgleich an anderer Stelle eine neue Hinweisfläche.

Ob je Nutzern an der A10 ein Hinweis auf den Baumkronenpfad begegnen wird, ist sehr zweifelhaft, denn die sehr kurzen Überleitungsstrecken zwischen A10 und A9-Abfahrt Beelitz-Heilstätten bieten kaum Raum für eine Aufstellung, so die zuständige Behörde.